ICRHM-PE - Institut für Compliance, Risk Management, Health Management und Private Equity

- Intelligence Strategic Direction e.K. - Gerwin Nierste

Nierste Fraud - Kapitalerhalt und Re-Finanzierung der Verluste gebundener Anlagen

 

Auftrag Kapitalerhalt und Re-Finanzierung der Verluste gebundener Anlagen gemäß § 611 BGB

 

Als Auftrag- und Vollmachtgeber gemäß der Vollmacht vom gleichen Tage beauftrage ich den Bevollmächtigten zur Strategieentwicklung bezüglich dessen Produktes Kapitalerhalt und Re-Finanzierung der Verluste gebundener Anlagen hinsichtlich aller sachlich notwendigen Maßnahmen, die geeignet sind, meine in der dokumentierten Beratung im Rahmen des Auftrages und der Vollmacht erklärten Beratungsziele der Durchsetzung meiner vermögensrechtlichen und finanzwissenschaftlichen Ziele auch als Verbraucher  zu erreichen.

Diese erreicht der Bevollmächtigte durch auch die Beauftragung der Berater in dessen Netzwerk als dessen Kooperationspartner zu meinem Vorteil nach meiner Genehmigung, aber auch durch die aktive Vermögensbetreuung durch dessen Management der Wiederanlage.

Der Bevollmächtigte klärt mich auf, dass er im Rahmen dessen Beraternetzwerkes verschiedenste Dienstleistungsoptionen und weitere Berater für mich bereithält, die der Bevollmächtigte unterbeauftragt und in meinem Sinne leitet. Will ich die Unterbeauftragung nicht, erteile ich rechtzeitig den Teil-Widerruf. Erteile ich den Widerruf meines Geschäftsinteresses nicht rechtzeitig, so bin ich an den vergebenen Auftrag gebunden.

Die Kosten der Durchsetzung meiner Interessen trage ich gemäß der diesen Auftrag ergänzenden Kostenbelehrung vom heutigen Tage. Meine vielfältigen Interessen werden durch den Auftrag übersetzt und für mich durchgesetzt im Rahmen der vertraglichen Dienstleistung des Bevollmächtigten und dessen Kooperationspartner.

Ich beauftrage ohne Einschränkung den Bevollmächtigten zur Geschäftsbesorgung folgender Interessen und folgender Verträge mit der gleichzeitigen Verpflichtung des Bevollmächtigten, die geeigneten Maßnahmen dem Grunde und der Kosten nach im Innenverhältnis zum Vollmachtgeber zu dokumentieren und genehmigen zu lassen. Diese Dokumentation muss nicht von mir zwingend gegengezeichnet sein, sondern wird auch durch die einfache schriftliche Bestätigung ohne Signatur per E-Mail des Bevollmächtigten zur sachgerechten Wahrnehmung des Auftrages von mir als Dokumentation anerkannt:

1. Die Durchsetzung der optimalen Rückkaufswerte der kapitalgebundenen Lebens-/Rentenversicherung, hilfsweise fondsgebundene Lebens-/Rentenversicherung gemäß den vertraglichen und gesetzlichen Bedingungen, die in den Gesetzen und Verordnungen zu diesem Produkt öffentlich-rechtlich und schuldrechtlich meine Ansprüche gegenüber dem Schuldner                        ( Versicherer ) berühren. Dazu beauftrage ich den Bevollmächtigten zur betriebswirtschaftlichen und finanzwissenschaftlichen fundierten Schätzung der annähernden tatsächlichen entstandenen Vermögensansprüche gegenüber meinem Schuldner   ( Versicherer ) aufgrund dessen Produktes und der zu ermittelnden Datenlage, das er mir durch den Makler- oder den hauseigenen Vertrieb verkauft hat. Die Prüfung der Ansprüche gegenüber dem ehemaligen Vermittler beauftrage ich zusätzlich und sofort, die Kosten der Prüfung der Ansprüche gegenüber dem ehemaligen Vermittler aufgrund dessen vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Falschberatung trage ich gegenüber dem Bevollmächtigten. Die zusätzliche Beauftragung eines Anwaltes als Kooperationspartner des Bevollmächtigten erfolgt zur Durchsetzung der meinigen Vermögensrechte erst nach der Abwehr meines Anspruchs durch den Schuldner auf der Grundlage der betriebswirtschaftlichen und finanzwissenschaftlichen Ermittlung meiner Vermögensrechte durch den Bevollmächtigten. Ich weiß aus den Medien, dass ich weitere Vermögensrechte habe, die der Schuldner mir vorenthält.

2. Die Wiederanlage der durchgesetzten Vermögensrechte zzgl. aller weiteren Schadensersatzansprüche beauftrage ich. Ich will die Verluste meiner gebundenen Anlage refinanzieren. Die Wiederanlage wird vom Bevollmächtigten gemäß dessen unabhängiger ggfs. weiteren honorarberechtigten Beratung nach Vereinbarung über das Honorar über die bestmögliche und geeignete Anlageform für mich im Rahmen der dokumentierten Beratung von mir als weiterer Auftrag erteilt. Ich weiß, dass die weitere Wiederanlage neue Kosten auslöst, die ich trage. Darüber bin ich belehrt worden.

3. Die mögliche Geschäftsbesorgung einer kostenminimierenden Rechtsschutzversicherung, die den möglichen Zivilprozess deckt, weil die neue Kenntnis der Vertragsverletzungen des Versicherers auch im Rahmen des § 2 ARB – Schadensersatzrechtsschutz – getragen werden könnten, beauftrage ich bedarfsgerecht, da ich keine Rechtsschutzversicherung vertraglich bereits vereinbart habe.

4. Wird meine bestehende Rechtsschutzversicherung die Deckungszusage verweigern, trage ich die Kosten der Prozessführung des von mir zu beauftragenden Anwaltes, der als Kooperationspartner des Bevollmächtigten im erstinstanzlichen  Verfahren gegen meinen bestehenden Rechtsschutzversicherer zur Kostenübernahme vor einem deutschen Gericht die Klage erhebt und führt.

5. Alle weiteren geeigneten Maßnahmen und Risiken wird der Bevollmächtigte mir gegenüber beraten und dokumentieren im Rahmen der Vollmacht und der Kostenbelehrung des Bevollmächtigten, die ich heute anerkenne und vereinbare. Ich erteile unwiderruflich den Auftrag.

Die Kostenbelehrung zum Auftrag erhalte ich gesondert. Die Vollmacht des Auftraggebers vom gleichen Tage ergänzt diesen Auftrag. Der Widerruf der Vollmacht ist ohne Wirkung auf das Auftragsverhältnis. Das Auftragsverhältnis wird durch den Widerruf nicht beendet.

6. Vertragsdauer

Der Vertrag wird für eine Dauer von 36 Monaten vereinbart. Eine stillschweigende  Verlängerung ist nicht möglich.

7. Pflichten des Kunden

Der Kunde ist verpflichtet, die Honorare nach Fälligkeit zu sofort zu zahlen. Bei verspäteter oder keiner Zahlung, entfällt die Leistungspflicht.

 

8. SEPA Verfahren

Der Auftraggeber genehmigt die zu sofort fälligen Honorare gemäß der heute erhaltenen Kostenbelehrung die Honorare des Bevollmächtigten gemäß den zu berücksichtigenden Entgelten der betreffenden Staffeln zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer per SEPA Lastschriftverfahren von dessen deutscher Geschäftsbank einzuziehen.

9. Kündigung 

Das Auftragsverhältnis kann gekündigt werden durch den Auftraggeber und Auftragnehmer unter Beachtung der Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Ende eines Quartals.

Die Kündigung des Vollmachtgebers muss per Einschreiben eingehen.

Die Kündigung berechtigt nicht zur Rückforderung des Honorars und verpflichtet nicht zur Rückerstattung des Honorars.

Aufgerechnet werden kann nur mit gerichtlich festgestellten gegen den identischen Schuldner gerichteten Titeln.

10. Gerichtsstand

Der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Auftrag ist das Landgericht/Amtsgericht Köln, das sachlich nach der Höhe des Streitwertes zuständig wird.

 

 

 

Ihre Kosten:

1.   Staffel I: 500,00 EUR zzgl. gesetzliche Mehrwertsteuer für die Beitragssumme: bis 50.000,00 EUR

2. Staffel II: 1000,00 EUR zzgl. gesetzliche Mehrwertsteuer für die Beitragssumme: 50.001 EUR bis 100.000 EUR

3. Staffel III: 1.250,00 EUR zzgl. gesetzliche Mehrwertsteuer für die Beitragssumme: 100.001 EUR bis 249.999 EUR

4. Staffel IV: 1.550,00 EUR zzgl. gesetzliche Mehrwertsteuer für die Beitragssumme: 250.000,00 EUR bis 400.000 EUR

5. Staffel V: 1.850,00 EUR zzgl. gesetzliche Mehrwertsteuer für die Beitragssumme: 400.001 EUR bis 600.000 EUR

6. Staffel VI: 2.500,00 EUR zzgl. gesetzliche Mehrwertsteuer für die Beitragssumme: 600.001 EUR bis 999.999 EUR

7. Staffel VII: 5.000,00 EUR zzgl. gesetzliche Mehrwertsteuer für die Beitragssumme: bis 2.000.000 EUR

8. Staffel VIII: auf Nachfrage.

 

 

Gerne stehe ich für Ihre Rückfragen zu Ihrer Verfügung. 

 

 

Ihr

 

 

 

Gerwin Nierste

  

 

 

 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos