ICRHM-PE - Institut für Compliance, Risk Management, Health Management und Private Equity

- Intelligence Strategic Direction e.K. - Gerwin Nierste

Nierste Against Injustice - Gegen Korruption

Das Risikomanagement aus Sicht der Polizei und der Kommune (RiKo) ist gemäß der Sicherheitsarchitektur der BRD ein kleiner Schritt in die Abwehr der schweren und weiteren Formen der geschäftlichen Bestechlichkeit in Abhängigkeit der Abgeordnetenbestechung, die kommunal ebenso wie im Bund, auch im gegenwärtigen Verdachtsfall Amthor gemäß dem Generalbundesanwalt und dessen Meldung vom 16.06.2020, verwirklicht werden. Dies ist keine Vorverurteilung zu Lasten Amthor, sondern lediglich die Bestätigung, dass die  verwerfliche Politik als exzessive Machtpolitik im Inland durch das Zusammenspiel vielfacher Faktoren gemäß dem Bundesinnenminister a.D. de Maizère und dessen in Auftrag gegebenen Studien zur Sicherheitslage in Deutschland bezüglich der Arbeit der Kriminalpräventionsräte in den Kommunen pervertiert.

Es ist leicht, eine politische Einbahnstraße der rücksichtslosen - gemäß dem Gesetz schikanierenden Eingriffe - haftbar gemäß §§ 226 StGB - zu integrieren als Machtfaktor, und ohne die parlamentarische Kontrolle bis zum absoluten hemmungslos korruptiven stützenden schweren grundgesetzwidrigen Eingriff mit der Hilfe des Bundesverfassungsgerichtes, auch im Allgemeinen der Justiz, wie der Bundesinnenminister de Maizière auch am 28.06.2013 ebenson in der Sache Mollath berichtete, politisch institutionell durchlaufen zu lasssen.

Ob deshalb der Bundesminister des Innern getauscht werden musste?

Der Fall Mollath beweist die Unfähigkeit des bayerischen Rechtsstaates, bei Zeiten schwerste Grundgesetzverletzungen gegen Einzelne zu stoppen.

Die verwickelten Politiker sind kein Aushängeschild der Politik, sondern Maßstab deren Verwerflichkeit.

Gerwin Nierste beweist derzeit als Korruptionsexperte, dass die Justiz exzessiv hemmungslos die Volkwirtschaft schädigt, entgegen der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes, des Bundesverfassungsgerichtes, des Bundesfinanzhofes.

Gerwin Nierste beweist mit der verdichteten Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichtes sowie der Verwaltungsgerichte im Allgemeinen und Besonderen, dass die von Generalbundesanwalt Nehm nicht in 2005 bekämpfte - ausschließlich strafbar handelnde Amtsträgerbande am Landgericht Osnabrück - in der Kenntnis der Beschlüsse des Bundesgerichtshofes NotZ 17/05 und NotSt (B) 3/05, wiederum bestätigt durch das Anwaltsgericht Oldenburg und dem Oberlandesgericht Celle, dort dem Anwaltsgerichtshof des Oberlandesgericht Celle mit dessen Entscheidung AnwGH 27/09  I 7 bestätigt vom Bundesgerichtshof in AnwSt (R) 4/10, die Inhaftierung des Rädelsführers, strafbar gemäß §§ 263 Abs. 5, 129, 331, 333, 334, 335, 339 StGB institutionell nicht als Akt der Wehrhaftigkeit des demokratischen Rechtsstaates, sondern als Ausdruck der alten Garde um Genscher, Gattermann, Lambsdorff, Thiele, verhinderte.


Der politische Vorteil des strafbaren schweren Parteiverrates verwirklicht sich in mehrfachen Fällen, die Gerwin Nierste derzeit gerichtlich beweist. Bundesminister des Innern a. D. Maiziére bewies, dass nachhaltig die Vereitelung der Strafverfolgung gegen die politischen Urheber politisch initiiert ist. Ausschließlich. Das niedersächsische Parlament ermittelte gegen Wulff berechtigt. OSTA Eimterbäumer hätte bessere Beweise führen müssen.


Die hemmungslos ungesetzlichen, gar verfassungsfeindlichen Reaktionen der Justiz zeigen den Würgegriff althergebrachter Freisler-Rezepte.


Gewissenhafte Richter und Staatsanwälte arbeiten am Erhalt des grundgesetzlich gesicherten Rechtsstaates. Nichtsnutzige, gebühren- und abgabenüberhebende politisch instrumentalisierte Verfahren, die ausschließlich die Versorgung von Kommunal-, Landes- und Bundespolitikern, geschäftsbesorgen, ist nicht Rechtsstaat. Diese Vorgehensweise widerspricht dem Bundesgesetz EMRK. 


Dem Grundgesetz sowieso. Gemäß §§ 331 StGB und dessen ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes ist auch die politisch gesetzwidrig instrumentalisierte Richterschaft Täter der strafbaren Unrechtsvereinbarung, so dass gemäß DRiG und BBG ausschließlich Tatbestände des Ausschlusses aus dem Amt durch den Täter verwirklicht werden.

Covid-19 beweist, dass die Schwäche der politischen Ordnung, die eigenmächtige Bereicherung durch den Missbrauch anvertrauter Macht zu organisieren, wie der Bundesabgeordnete Amthor deutlich beweist ( und glücklicherweise dessen Tätigkeit im demokratisch bedeutenden Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages in der Sache Amri aufgibt ) besonders ist.

Diese Schwäche ist der Ruin der Volkswirtschaft. Die Verurteilung Graf Lambsdorff als historisches Beispiel, ließ gemäß dem Bundestagsabgeordneten Lindner die "stinkende Leiche" der FDP mit der Führung Rösler beerdigen. Die Folge der Abwahl war historisch gerechtfertigt.


Die aktive und passive Bestechlichkeit der deutschen Beamten in allen exzessiven Rechtszügen, die grundgesetzfeindlich die Korruption als ruinöses Wirtschaften der Inhaber der Richtlinienkompetenz der Bundespolitik gemäß Art. 65 GG beweisen, ist der Standard der 2. Riege der untergegangenen DDR. Warum die DDR unterging, ist klar. Nicht nur Honecker war der Garant des Untergangs. Deren weitere Garanten als Geflüchtete in die Volksparteien arbeiten teilweise heute noch. Die Erben der Auschwitz-Finanzierer finanzieren aus der Schweiz die gewünschten Ministerpräsidenten, wie in 2020 in Erfurt die politischen Vorgänge im Landtag bewiesen haben. Das ist keine Demokratie, sondern die grundgesetzfeindliche Abkehr von demokratischen Regeln und Gesetzmäßigkeiten, aufgrund der Etablierung und der Fortsetzung der institutionellen Korruption durch den Missbrauch der anvertrauten Macht. Es ist somit kein Akt der wehrhaften Demokratie.


Ihr 


Gerwin Nierste 





 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos